Johannes Holzhausen

Regie

 

Johannes Holzhausen wurde 1960 in Salzburg geboren. Nach seiner Matura begann er 1981 mit dem Studium der Kunstgeschichte in Wien. 1985 und 1986 organisierte er gemeinsam mit anderen die Vortragsreihe „art and concepts of art" zu der namhafte internationale Kunsttheoretiker und -historiker eingeladen wurden. Während des Studiums war er auch an diversen Kunstprojekten beteiligt (u.a. „WOPA-Bank").
Von 1987 bis 1995 studierte er an der Wiener Filmakademie. Dort entstand sein erster Dokumentarfilm, Wen die Götter lieben, der auf zahlreichen Festivals erfolgreich war. Mit Beendigung seines Studiums arbeitete er für fünf Jahre an seinem abendfüllenden Dokumentarfilm Auf allen Meeren über einen sowjetischen Flugzeugträger, der im Forum der Berlinale seine internationale Premiere feierte.
Unter dem Eindruck der Schwarz-blauen Regierungsbildung entstand sein politischer Interventionsfilm Zero Crossing. Seine erste TV-Arbeit realisierte er für das Bayerische Fernsehen mit dem Film Der Gang der Dinge über die Landflucht in der Oberpfalz. Mit dem Dokumentarfilm Frauentag setzte er schließlich sein dokumentarisches Kinowerk fort.
Johannes Holzhausen war 2003 Jurymitglied für den Großen Preis des Leipziger Dokumentarfilmfestivals und von 2005 bis 2008 Mitglied des Filmbeirates des BMUKK.
Seine Filme liefen auf allen bedeutenden Dokumentarfilmfestivals in Europa und wurden von Canal+, WDR, ORF, ARTE, DSF, ZDF, BR angekauft oder coproduziert.

Filme

Frauentag

2007 / Kurzdokumentarfilm / Regie: Johannes Holzhausen

Regie

Der Gang der Dinge

2005 / Dokumentarfilm / Regie: Johannes Holzhausen

Regie

Auf allen Meeren

2001 / Dokumentarfilm / Regie: Johannes Holzhausen

Regie, Buch

Zero Crossing

2000 / Kurzdokumentarfilm / Regie: Johannes Holzhausen

Regie

Das letzte Ufer

1995 / Kurzdokumentarfilm / Regie: Johannes Holzhausen

Regie

Wen die Götter lieben

1992 / Kurzdokumentarfilm / Regie: Johannes Holzhausen

Regie

2 Werbespots für Humanic

1991 / Kunstvideo / Regie: Johannes Holzhausen, Joerg Burger

Regie

Märchen von einem der auszog

1990 / Kurzspielfilm / Regie: Johannes Holzhausen

Regie

Family Portraits

1989 / Kurzspielfilm / Regie: Johannes Holzhausen

Regie

Auszeichnungen

Wen die Götter lieben

Prix du Court Métrage, Festival Cinema du Réel, Paris, 1993
Award for Best Documentary, 42. Melbourne Short Film Festival, 1993
Gold Prize, North Caroline Film-Festival, 1993
Best Documentary, New York Expo of Short film, 1993

Weitere Preise

Förderungspreis für Filmkunst des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst, 1993

Publikationen

Schicht für Schicht – Gesichter der Voest

Triton Verlag 2003.