dok.at

 

Interessengemeinschaft Österreichischer Dokumentarfilm

dok.at ist der einzige professionelle Filmverband Österreichs, der sich gezielt für den Dokumentarfilm einsetzt und sich als film- und medienspezifische Lobby aller Dokumentarfilmschaffenden versteht. Im Jahr 2000 gegründet, besteht er mittlerweile aus mehr als 100 Mitgliedern, zu ihnen zählen Regisseur_innen, Cutter_innen, Kamerafrauen und -männer, Produzent_innen und Produktionsfirmen.

Neben der aktiven Mitwirkung in den Berufsverbänden des Landes vertritt dok.at die Interessen der Dokumentarfilmschaffenden gegenüber dem öffentlichen und privatrechtlichen Fernsehen, kämpft um Verbesserungen bei den Förderinstitutionen und engagiert sich in allen politischen, sozialen und rechtlichen Fragen, die für den Dokumentarfilm und alle, an seiner Entstehung Beteiligten, relevant sind. Durch die vermehrten internationalen Erfolge des österreichischen Dokumentarfilms und seine wachsende Bedeutung in Österreich erweitert sich das Tätigkeitsfeld von dok.at ständig.

Unser zentrales Anliegen ist es, dokumentarische Formen jenseits des TV-Alltags und des regulären Kinobetriebs zu präsentieren, und damit in der Öffentlichkeit Bewusstsein für die Besonderheiten des Dokumentarischen zu schaffen. In Filmreihen, Screenings und Diskussionen ermöglichen wir die Begegnung mit den vielfältigen Formen des Dokumentarfilms, vor allem aber auch mit seinen neuen Entwicklungen. Dadurch wollen wir eine Atmosphäre schaffen, in der den wesentlichen Triebfedern dokumentarischen Schaffens wie Neugier, Sensibilität, Inspiration und politischer Haltung Raum gegeben wird.