Interessengemeinschaft
Österreichischer Dokumentarfilm

 
 

Kinostarts

Future Baby

2016 / Maria Arlamovsky

FUTURE BABY ist ein Film über die Zukunft der menschlichen Fortpflanzung, mitten in der Gegenwart. Maria Arlamovsky begibt sich auf eine globale Spurensuche zu Betroffenen und Forschern, zu Eizellspenderinnen und Leihmüttern, in Labors und Kliniken. Hoffnungen und Wünsche der Eltern in spe, Angebote und Interessen der Ärzte, Kliniken und Spenderinnen, sowie die Visionen von WissenschafterInnen über die Optimierung des Menschen greifen ineinander - und schreiten immer schneller voran. Wie weit wollen wir gehen? Ab 15. April im Kino!

Seit die Welt Welt ist

2015 / Günter Schwaiger

Der Kleinbauer Gonzalo lebt mit seiner Familie in einem Dorf im Hochland von Kastilien. Die alte und weise Tradition der Selbstversorgung - vom Schweineschlachten bis zum eigenen Wein - kommt ihm sehr zu Gute in Zeiten der Krise, die Spanien gerade durchlebt. Denn auch sein Dorf ist von Firmenschließungen und Arbeitslosigkeit betroffen, während die Kleinbauern unter ständigem Druck der Lebensmittelindustrie, der Banken und der Großgrundbesitzer stehen. SEIT DIE WELT WELT IST, ein Porträt des anderen, unbekannten Spanien, das eingezwängt zwischen Traditionen und Wirtschaftskrise in den kleinen Dörfern ums Überleben kämpft, versteht sich auch als eine Hommage an die einfachen Dinge, an die Natürlichkeit und die erfrischende Rebellion von Lebensweisheit. Am 18. Mai um 20h findet in Wien die Kinopremiere im Votivkino (Währingerstraße 12) statt. Beim anschliessenden Publikumsgespräch werden der Regisseur Günter Schwaiger und die ProtagonistInnen aus Kastilien dabei sein! Ab 20. Mai im Kino!

Das Leben ist keine Generalprobe

2016 / Nicole Scherg

DAS LEBEN IST KEINE GENERALPROBE beobachtet die Umsetzung einer Idee von einem besonderen Unternehmen, der „Waldviertler“-Werkstätten, in einer der prekärsten Regionen Österreichs, dem nördlichen Waldviertel. Wie lassen sich die Visionen einer gerechten Welt, die den Firmeninhaber Heinrich Staudinger antreiben, in den wirtschaftlichen Entwicklungen der Gegenwart verwirklichen? Ab 8. April im Kino!

Female To What the Fuck (FtWTF)

2015 / Cordula Thym, Katharina Lampert

Vor der Transition ist nach der Transition - FtWTF beginnt dort, wo andere Dokumentarfilme, die sich mit Trans*biografien beschäftigen, oft enden. Der Film untersucht die Gratwanderungen und Bruchlinien, an denen Geschlecht vor, während, nach oder abseits dessen entsteht, was in der öffentlichen Wahrnehmung gemeinhin als der Weg der ,Geschlechtsangleichung‘ gesehen wird. "Mit Leichtigkeit und frei von pathetischen Gesten vermittelt FtWTF ein Verständnis von Trans* als einem Ort, von dem aus die universellen Fragen des Lebens neu gestellt werden: Wer bin ich, wer möchte ich sein?" (Vina Yun) Ab 27. Mai im Topkino Wien: am Eröffnungsabend (19:30 Uhr) werden auch die Regisseurinnen, die Protagonist_innen und das Film-Team für ein Q&A anwesend sein!

Aktuelles

dok.point: Positionen der Bundesfilmförderung

Barbara Fränzen (Bundeskanzleramt Kunst und Kultur) und Roland Teichmann (Österreichisches Filminstitut) sind am Dienstag, den 23. Februar ab 19:00 Uhr im Konferenzraum des ÖFI unsere dok.point Gäste!

Dokumentarfilme

2 zufällig ausgewählte aus dem Verzeichnis aller Dokumentarfilme

Mitglieder

2 zufällig ausgewählte aus dem Verzeichnis aller Filmschaffenden