Vorstand

 

Harald Friedl

Obmann

Studium der Germanistik und Anglistik. Jahrelang in der Sozialwissenschaft tätig, dann Leiter des Literaturhauses Salzburg.

Seit 1993 freier Filmemacher, Autor, Musiker. Zahlreiche Bücher sowie Konzerte mit Scheiblingseder und Blaumarot. Musikalische Kooperationen mit dem französischen Elektroniker Thierry Zaboitzeff und dem Spring String Quartet. Gastlektorate und -professuren an Universitäten in New Mexico und Kalifornien. TV-Dokumentationen für ORF und 3sat.

Kinofilme: Land ohne Eigenschaften (2000), Africa Representa (2003), Aus der Zeit (2006), So schaut´s aus – G´schichten vom Willi Resetarits (2008), What Happiness Is (2012), Mein Leben als Apfelbaum (2012).

Daniela Praher

Obmannstellvertreterin

Seit 2011 realisiert Daniela Praher mit ihrer Firma Daniela Praher Filmproduktion Spiel-, Dokumentar- und Experimentalfilme für Kino und Fernsehen. Der Fokus liegt auf gesellschaftlich relevanten Themen sowie visuell innovativen Formen der Filmgestaltung. Daniela Praher Filmproduktion begleitet den Herstellungsprozess von der Entwicklung bis zur Verwertung. Ein besonderer Schwerpunkt gilt dem Filmschaffen von Frauen in Bezug auf Themen und Erzählformen, Zusammenarbeit mit Regisseurinnen und Team-Zusammensetzung.

Anna Katharina Wohlgenannt

Schriftführerin

Geboren 1982 in Wien, Studium der Theater,- Film und Medienwissenschaften in Wien und Berlin. Ab 2007 in den Bereichen Regieassistenz, Recherche und Casting tätig. Seit 2009 Autorin und Regisseurin von Spiel- und Dokumentarfilmen. Wohnhaft in Wien und Berlin.

Peter Drössler

Schriftführerin-Stellvertreter

Studium der Publizistik und Kommunikationswissenschaft sowie Soziologie an der Universität Wien. Bereits neben dem Studium tätig als Journalist und Redaktuer für verschiedene Medien und fünf Jahre lang als Vorstandsmitglied und Pressesprecher der Umweltorganisation Global 2000. Seit 1995 selbstständig als PR-Berater, ab 2006 verstärkt im Filmbereich tätig als PMD (Producer of Marketing and Distribution) für zahlreiche Kinostarts, 2011-12 zudem Geschäftsführer des Poool Filmverleihs. 2013 Wechsel auf die Produktionsseite zur Metafilm GmbH als Producer und Herstellungsleiter.

Jakob Brossmann

Kassier

Jakob Brossmann arbeitet als Regisseur, Produzent, Bühnenbildner und bildender Künstler. Dokumentarfilme wechseln sich mit Theater-Arbeiten ab. Es entstanden Bühnenbilder für Inszenierungen für das Schauspielhaus Graz, das Next Liberty Graz, das Volkstheater Wien und die Staatsoper München. 2010 erschien der Kino-Dokumentarfilm „#unibrennt - Bildungsprotest 2.0", an dem er im Regie-Kollektiv „AG Doku" mitwirkte. 2012 erhielt er den SPEC_SCRIPT Award der Drehbuchwerkstatt Salzburg für das beste unverfilmte Drehbuch „GEHEN - Ein Heimatfilm”. Für seine Diplomarbeit SCHWANZERTRAKT wurde er mit dem FÖRDERPREIS DES LANDES NÖ UND DER UNIVERSITÄT FÜR ANGEWANDTE KUNST ausgezeichnet. Sein Dokumentarfilm LAMPEDUSA IM WINTER wurde 2015 erstmals in der Semaine de la Critique am Festival von Locarno präsentiert und seither vielfach ausgezeichnet. Unter anderem mit dem Wiener Filmpreis 2015, Boccalino d’Oro-Award Locarno, Publikumspreis der Duisburger Filmwoche und dem Österreichischen Filmpreis 2016 für den besten Dokumentarfilm.
Mit “Finali Film & Wortschatz Produktion” arbeitet er an interdisziplinären Film- und Kulturprojekten, die gesellschaftliche Vielfalt und Vielsprachigkeit fördern. Vortrags- und Unterichtstätigkeiten an der Universität für Angewandte Kunst Wien, Cornell University, Docudays Kiev, Belgrade Magnificent 7 Filmfestival, Ethnocineca Filmfestival Wien und Medienzentrum WienXtra.

Nathalie Borgers

Kassier-Stellvertreterin

Geboren in 1964 in Brüssel, Belgien. Dort aufgewachsen bis zur Absolvierung einen B.A. in Journalismus. Dann Weiterstudium in San Francisco: MA in Radio, Film und Television. Anschliessend kurze Dokumentarfilme mit der Firma ATRIOM Productions als Regisseurin und Produzentin. 1992 wandert Borgers aus nach Wien, wo sie bei dem gerade gegründeten SIXPACK FILMS arbeitet. Ein Jahr später Umzug nach Paris, dort fängt ihre Arbeit als unabhängige Filmmacherin an.

Viele TV Dokumentarfilme für ARTE, France 3, France 5, RTBF.

Kinodokumentarfilme: Kronenzeitung, Tag für Tag ein Boulevardstück (2002), Die Frauenkarawane (2009), Liebesgrüsse aus den Kolonien (2011), Fang den Haider (2015).

Kooptiert

Sebastian Brameshuber

Geboren 1981 in Gmunden. Studium Bühnen- und Filmgestaltung an der Universität für angewandte Kunst Wien. Mehrere international erfolgreiche Film- bzw. Videoarbeiten als „Fordbrothers" (gemeinsam mit Thomas Draschan). Erster Langfilm Muezzin (Buch, Regie, Co-Produktion) entstand in Zusammenarbeit mit der KGP Kranzelbinder Gabriele Filmproduktion (www.kgp.co.at). Lebt und arbeitet in Wien.

Arman T. Riahi

Geboren im Iran, aufgewachsen in Wien. Studium der Medientechnik, Diplomarbeit über Interaktive Narration & Database Cinema.

Arbeit als Grafik- und Screendesigner in London und Wien. Seit 2005 freier Regisseur und Autor. Fernsehen: Sendung ohne Namen, Sunshine Airlines (ORF); Momentum 2008-2012 (Red Bull Media House); Africa Race (Servus TV)Kino: Schwarzkopf (2011), Everyday Rebellion (2013)Seit 2012 FH-Lektor des Masterstudiengangs Digitale Medientechnologien an der FH St. Pölten.

www.armanriahi.com

Ursula Wolschlager

Ursula Wolschlager arbeitet seit 1995 im Filmbereich, anfangs vornehmlich im Rahmen organisatorischer Tätigkeiten. Sie hat als Produktionsleiterin u. a. Filme wie Die totale Therapie, Luna Papa, Beyond the Ocean und Kronen Zeitung – Tag für Tag ein Boulevardstück begleitet.

Seit 2000 hat sie sich immer stärker auf den inhaltlichen Bereich bis hin zur Autorentätigkeit konzentriert, was ihr 2002 den Carl-Mayer-Drehbuchförderpreis eingebracht hat.

Von 2004-07 war Ursula Wolschlager in der Lotus-Film GmbH für den Bereich Stoffentwicklung, Dramaturgie, Einreichung und Finanzierung von österreichischen Produktionen und internationalen Koproduktionen zuständig. In dieser Zeit hat sie Projekte wie Slumming, Freigesprochen, Vaterspiel, Contact High und Die Frauenkarawane entwickelt. Das Tor zur Hölle (Fernseh-Reihe 8x45) und Kotsch wurden von ihr als Producerin betreut.

2008 hat Ursula Wolschlager gemeinsam mit Robert Buchschwenter die Witcraft Szenario OG gegründet.
Ansonsten übt sie diverse Jurytätigkeiten (u. a. in der Projektkommission des Österreichischen Filminstituts) aus und entwickelt im Auftrag des Österreichischen Filmmuseums Filmvermittlungsprogramme für Kinder.