Nathalie Borgers

Regie, Autor

 

Geboren in 1964 in Brüssel, Belgien. Dort aufgewachsen und einen B.A. in Journalismus erworben. Dann freiwillige Auswanderungen: erst nach San Francisco, USA, wo sie weiter Radio, Film und Fernsehen studiert, dann mehrere kurze Dokumentarfilme mit der Firma ATRIOM Productions als Regisseurin und Produzentin verwirklicht. Sie gewinnt 1989 den Studenten-Preis für “Documentary Writing” der National Academy of Television Arts and Sciences, Northern California Chapter.

1992 wandert Borgers nach Wien aus, wo sie bei dem soeben gegründeten Filmverleih SIXPACK FILM arbeitet. Ein Jahr später zieht Borgers nach Paris um und fängt ihre Arbeit als unabhängige Filmmacherin an. Der Dokumentarfilm "Truth Under Siege", gedreht 1994 während des Jugoslawien-Kriegs, wird einer ihrer ersten großen Erfolge. 2001 kehrt sie nach Österreich zurück um "Kronenzeitung, Tag für Tag ein Boulevardstück" zu drehen. Danach ist sie immer wieder in Wien um an verschiedenen Filmprojekten zu arbeiten, so zum Beispiel an "Das Arrangement" (Navigator Film, ARTE, 2005) und "Die Frauenkarawane" (Lotus Film, 2009).

2010 filmt Borgers auf der Suche nach den Wurzeln eines Familiengeheimnisses ihre eigene Familie. Erst dadurch erfährt sie, dass sie eine halb-afrikanische Tante hatte. Ihr letzter Dokumentarfilm "Liebesgrüße aus den Kolonien" erzählt die Schicksal diéser Tante und das Tabu um ihre Existenz.

Filme

The Remains

2016 / Dokumentarfilm / Regie: Nathalie Borgers

Regie, Buch

Fang den Haider

2015 / Dokumentarfilm / Regie: Nathalie Borgers

Regie, Buch

Liebesgrüsse aus den Kolonien (Greetings from the colony)

2011 / Dokumentarfilm / Regie: Nathalie Borgers

Regie, Buch

Desperately seeking Belgium

2008 / Regie: Nathalie Borgers

Regie, Buch

Sophie

2007 / Dokumentarfilm / Regie: Nathalie Borgers

Regie, Buch

Senol

2007 / Dokumentarfilm / Regie: Nathalie Borgers

Regie, Buch

Wo bleiben die Frauen? Französinnen in der Politik

2006 / Dokumentarfilm / Regie: Nathalie Borgers

Regie, Buch

Le Mal de Soi

2000 / Dokumentarfilm / Regie: Nathalie Borgers

Regie, Buch

Zero Casualty War? / Guerre Zéro mort?

1999 / Dokumentarfilm / Regie: Nathalie Borgers

Regie, Buch

Willkommen in der Zukunft

1999 / Dokumentarfilm / Regie: Nathalie Borgers

Regie, Buch

Greyhound, One Way Ticket / Greyhound, aller simple

1998 / Dokumentarfilm / Regie: Nathalie Borgers

Regie, Buch

Der Mensch in Affen

1998 / Dokumentarfilm / Regie: Nathalie Borgers

Regie, Buch

A gay childhood

1997 / Dokumentarfilm / Regie: Nathalie Borgers

Regie, Buch

Für Deutschland sterben?

1996 / Dokumentarfilm / Regie: Nathalie Borgers

Regie, Buch

Truth Under Siege

1995 / Dokumentarfilm / Regie: Nathalie Borgers, Leslie Asako Gladsjo

Regie, Buch

Gender War

1995 / Dokumentarfilm / Regie: Nathalie Borgers

Regie, Buch

Auszeichnungen

Liebesgruesse aus den Kolonien

Best Documentary - Hillywood 2012 Silverback Awards, Rwanda
Étoile - SCAM, 2012
Special Jury Prize - Festival Lumières d’Afrique, Besançon 2012
Nominee - Magritte du Cinéma, Belgien, 2011

Die Frauenkarawane

« Coup de Cœur » - FIFE (Paris Umfeld Film Festival), 2010
Best Film - Watch Docs, Warsaw, 2010
Nominee - Magritte du Cinéma, Belgien, 2011

Das Arrangement

Nominee - Europa Preis, Berlin, 2006

Kronen Zeitung - Tag für Tag ein Boulevardstück

Nominee - Henri Storck Preis, Belgien, 2002

The Big Challenge

Best New Filmmakers - Crested Butte Film Festival, Colorado, 1989

Graffiti

Documentary writing Award - National Academy of Television Arts & Sciences, San Francisco, 1989

Truth Under Siege

First Prize - Buenos Aires International Video Festival, 1996
Special Jury Award - Golden Gate Award, San Francisco, 1995