Helmut Grasser

Produktion, Regie, Buch

 

Helmut Grasser wurde 1961 in Klagenfurt (Österreich) geboren. In den 1980er Jahren oftmals Regieassistent und Aufnahmeleiter bei österreichischen Spielfilmen. Darüber hinaus Drehbuchautor und Produktionsleiter einiger Werbe- und Imagefilme. 1989 gründete er die Filmproduktionsfirma Allegro Film, die er bis heute leitet. Die Allegro Film produzierte seit ihrer Gründung über 50 Kino- und TV-Filme, darunter große (Publikums-)Erfolge wie z. B. WE FEED THE WORLD (Regie: Erwin Wagenhofer, 2005) oder In 3 Tagen bist du tot (Regie: Andreas Prochaska, 2006). Zwischen 1996 und 2001 war Grasser Mitglied der Auswahlkommission des Österreichischen Filminstituts und von 2002 bis 2006 im Kuratorium des Filmfonds Wien. Von 1999 bis 2006 war er außerdem zunächst als Sprecher und später auch als Präsident des Verbandes Österreichischer Filmproduzenten (AAFP) tätig. Nach der Gründung der Film Austria im Jahr 2006 trennte sich Grasser von der AAFP und hat seither den Posten des stellvertretenden Obmanns ersterer Interessensvereinigung inne. Seit 2002 ist er Mitglied der European Film Academy. Gemeinsam mit anderen österreichischen Filmschaffenden gründete er im Jahr 2009 die Akademie des Österreichischen Films. Für seine bisher einzige Regiearbeit, den Dokumentarfilm Die Wahlkämpfer (1993), wurde Grasser 1995 mit dem Prix Europa ausgezeichnet. Er lebt und arbeitet als Produzent in Wien.

Filme

Bauer Unser

2016 / Dokumentarfilm / Regie: Robert Schabus

Produzent

Vorwärts

1995 / Dokumentarfilm / Regie: Susanne Freund

Produktion

Die Wahlkämpfer

1993 / Dokumentarfilm / Regie: Helmut Grasser

Regie, Buch, Produktion

Auszeichnungen

Die Wahlkämpfer

Prix Europa: Special Commendations – TV Non-Fiction, 1995

Publikationen

Gruppen und Grüppchen

In: Gustav Ernst und Gerhard Schedl (Hg.), Nahaufnahmen. Zur Situation des österreichischen Kinofilms, Europaverlag 1992.

Produktionsfirma