Peter Schreiner

 

Peter Schreiner wurde 1957 in Wien (Österreich) geboren. Von 1975 bis 1981 studierte er an der Universität für Musik und darstellende Kunst, Abteilung Film und Fernsehen, in Wien. Von 1978 bis 1989 war er als Kameramann tätig und arbeitete u. a. mit den FilmemacherInnen Bärbel Neubauer, Margaretha Heinrich, Niki List und Christian Jordan zusammen. 1982 entstand mit Grelles Licht Schreiners erster Dokumentarfilm, bei dem er für sämtliche Arbeitsbereiche verantwortlich zeichnete. Im Rahmen des Zivildienstes im Folgejahr betreute er geistig und körperlich behinderte Menschen und zusammen mit seiner Frau Maria Gasser eine private Kindergruppe – Erfahrungen, die er in Kinderfilm (1985) dokumentiert. 1989 war Schreiner für die Kamera in Michael Pilz' Feldberg verantwortlich. Sein nächster eigener Film I Cimbri wurde 1991 im Forum des Jungen Films der Berlinale uraufgeführt. Nebenher begann Schreiner mit dem Schnitzen von Saiteninstrumenten. Von 1998 bis 2003 war er als Pastoralassistent im Bereich Kinder- und Jugendarbeit tätig. Erst 2004 widmete er sich den Vorbereitungen für seinen nächsten Film Bellavista, den er 2006 fertigstellte. Sein Folgefilm Totó wurde bei den Internationalen Filmfestspielen in Venedig uraufgeführt. 2010 war Schreiner die Personale im Rahmen der Diagonale in Graz gewidmet. Schreiner lebt und arbeitet in Wien.

Filme

Totó

2009 / Dokumentarfilm / Regie: Peter Schreiner

Regie, Buch, Kamera, Schnitt, Ton

Bellavista

2006 / Dokumentarfilm / Regie: Peter Schreiner

Regie, Kamera, Buch, Schnitt, Ton

Blaue Ferne

1995 / Dokumentarfilm / Regie: Peter Schreiner

Regie

I Cimbri

1991 / Dokumentarfilm / Regie: Peter Schreiner

Regie

Auf dem Weg

1988 / Dokumentarfilm / Regie: Peter Schreiner

Regie

Kinderfilm

1985 / Dokumentarfilm / Regie: Peter Schreiner

Regie

Adagio

1984 / Dokumentarfilm / Regie: Peter Schreiner

Regie

Erste Liebe

1983 / Dokumentarfilm / Regie: Peter Schreiner

Regie

Grelles Licht

1982 / Dokumentarfilm / Regie: Peter Schreiner

Regie

Auszeichnungen

Totó

Diagonale-Preis des Verbandes Österreichischer Kameraleute AAC: Beste Bildgestaltung Dokumentarfilm, 2010

Bellavista

Großer Diagonale-Preis Dokumentarfilm, 2007

Weitere Preise

Förderungspreis für Film (Dokumentarfilm), Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, 2009