Dina Borsch

 

Dina Borsch, geboren 1981 in der Steiermark, lebt in Wien als freie Regisseurin und Cutterin. Nach einem Kurzausflug in die Publizistik und Germanistik, beendet Sie Ihre Ausbildung zur Medientechnologin und produziert ab 2004 Werbe-, Animations- und Kurzfilme für Kreativagenturen in Österreich und Deutschland. Das führt sie auch in die Online-Welt zur Mitentwicklung von interaktiven Plattformen und Communities für die Marken Jägermeister und bwin. Zwischen 2011 und 2014 studiert Dina an der Universität Wien Theater-, Film- und Medienwissenschaft und genießt ein dramaturgisches Revival bei Christian Mikunda, währenddessen sie als Cutterin für die Dokumentarfilme Da.Sein (2014, R: Aylin Basaran und Hans-Georg Eberl) und Auf der Suche nach Isolde (2015, R: Barbara Windtner) arbeitet. 2014 gründet sie gemeinsam mit Barbara Windtner WanderSis Films mit Sitz in Wien und arbeitet mit FilmkollegInnen und KünstlerInnen hauptsächlich im Kunst-, Musik- und Dokumentarfilmbereich. 2015 arbeitet sie mit Hans-Georg Eberl und Moussa Ouédraogo an der Fertigstellung des Dokumentarfilms Revolution mit bloßen Händen - Le trajectoire d'un peuple. Le Burkina Faso. In Zusammenarbeit mit Barbara Windtner entsteht zur Zeit ein neuer, gemeinsamer Dokumentarfilm mit dem Arbeitstitel Vater, Mutter, Mutter, Kind - ein Familienfilm, der Mitte Dreißig gerade richtig erscheint.

Filme

Vater, Mutter, Mutter, Kind

2017 / Dokumentarfilm / Regie: Dina Borsch

Buch, Regie

Revolution mit bloßen Händen - Le trajectoire d'un peuple

2016 / Dokumentarfilm

Regieassistenz, Schnitt, Dramaturgie

Searching for Isolde

2015

Schnitt, Dramaturgische Beratung

Being.There

2015 / Dokumentarfilm

Schnitt, Dramaturgische Beratung