Exploring Hans Hass

A / 2019 / Dokumentarfilm / 100 min

 

Ein Film, der einer Sensation gleichkommt: Eigentlich ist der Hans-Hass-Aficionado Oliver Bruck nur auf der Suche nach Lesestoff über sein Vorbild, als er in einer niederösterreichischen Garage hunderte Filmdosen entdeckt, die sich als das Archiv des Unterwasserfilmpioniers entpuppen. Bruck übergibt das Material dem Filmarchiv Austria, beginnt mit dem Sichten und entdeckt dabei neben Raritäten und verschollen geglaubten Arbeiten auch unentwickelte Rollen, hinter denen sich – fast 60 Jahre, nachdem sie aufgenommen wurden – ungehobene Schätze verbergen. Er begibt sich auf die Suche nach Wegbegleitern und Familienangehörigen und versucht, mehr über die Person Hans Hass zu erfahren. So wird aus seiner Reise das Porträt einer vielschichtigen wie ambivalenten Persönlichkeit, wie man es nicht alle Tage sieht.

  • Regie
  • Buch
  • Kamera
    Sebastian Postl
  • Schnitt
    Gernot Grassl
  • Dramaturgie
    Gernot Grassl
  • Protagonist*innen
    Oliver Bruck, Meta Raunig-Hass, Irenäus Eibl-Eibesfeldt, Bernd Lötsch, Kurt Hirschel, Kurt Schaefer, Gerald Weidler, Michael Jung, Jane Goodall, Gerhard Budin, Stefanie Weberhofer, Anna Dobringer, Nikolaus Wostry
  • Musik
    Marcus Nigsch
  • Produzent
    Sebastian Postl
  • Produktionsleitung
    Claudia Puck