Starke Filme brauchen starke Kampagnen

Eintrag vom 8. Januar 2020

 

Workshop zum Thema OUTREACH für Dokumentarfilme | 31.01. bis 01.02.2020

© Hildebrandt Film

.

Mein Film ist fertig und kann jetzt auf den Markt gebracht werden. Wie funktioniert das Zusammenspiel der Public Relations (Medien-kooperationen, Mittler-Kooperationspartnerschaften, Influencer-Relations, Blogger-Relations, Pressearbeit / Medienarbeit)? Wie kann ich meine Zielgruppen und Zielpersonen finden und selbst ansprechen (Web- und Social-Media-Strategien, Marketing und Artwork, Content-Erstellung für diesen Zweck)? Wie kann ich meine Verleih- und Vertriebspartner bei der Zielgruppenansprache unterstützen, bzw. was kann ich schon im Vorfeld während der Produktionsphase meines Filmes tun? Gibt es weitere Auswertungs-Möglichkeiten für meinen Film, wie z. Bsp. das Buch/eBook zum Film, die Musik zum Film, das Hörbuch/Podcast zum Film, die Reportage zum Langfilm, das Fotoband zum Film und weitere Lizenzvergabemöglichkeiten wie z. Bsp. Fluggesellschaften, Hotels, Redereien, Bildungs-einrichtungen und Schulen etc. und (Event)Screenings mit Unterstützung von Stiftungen, Ministerien, Botschaften, Verbänden, Kultureinrichtungen und Seniorenheimen, die ebenfalls einen Kultur-Etat haben, etc.? Wie halte ich die Kosten im Blick?

Das zweitägige Seminar wendet sich an alle, die TV-Formate und Kinofilme produzieren. In kompakten Überblicken werden die relevanten Informationen zum Thema „OUTREACH“ vermittelt, im Workshop erarbeiten die TeilnehmerInnen PR- und Vermarktungs-Strategien für ihre eigenen Projekte. In praktischen Übungen wird begonnen konkrete Maßnahmen- und Auswertungskonzepte zu erstellen, solche, die eine Antragsstellung (Filmförderungen) unterstützen können.

dok.at widmet diesem wichtigen Thema einen zweitägigen Outreach-Kampagnen-Workshop, zugeschnitten auf die TeilnehmerInnen und ihre Projekte. Die TeilnehmerInnen sind daher aufgerufen im Vorfeld das eigene Filmkonzept, um das es gehen soll, der Workshopleiterin zukommen zu lassen. Aber auch ohne konkretes Filmkonzept ist eine Teilnahme möglich!

.

Dozentin

Kordula Marisa Hildebrandt studierte nach ihrem abgeschlossenen Magisterstudium an der Deutschen Presseakademie. 2009 Abschluss zur PR-Beraterin/-referentin (PZOK)* und Social-Media-Expertin. Sie übte diese Tätigkeit in großen Berliner Unternehmen in Festanstellung aus bis sie sich im Mai 2013 selbständig machte.

Als Filmproduzentin gründete sie 2017 die HILDEBRANDT FILM GmbH als ein inhabergeführtes Unternehmen für fiktionales und dokumentarisches Erzählen. Das Kerngeschäft liegt in der Entwicklung und Produktion von Kinofilmen, darunter die Bereiche der weiteren Postproduktion und Public Relations. Sieben Kinofilme, darunter Netflix-, Sky Arts, arte- und ARD-Lizensierungen, Berlinale- und Rotterdam-Premieren und 2018 die Nominierung für den »Hamburger Produzentenpreis Deutsche Kinoproduktion« beim Filmfest Hamburg. Als Pitching-Gast und Jurymitglied besucht Hildebrandt regelmäßig Branchenevents. 2018 und 2019 wurde sie zum Stellvertretenden Jurymitglied für die „Große Jury“ der HessenFilm und Medien GmbH berufen. Als Dozentin lehrt sie mit Vorliebe in den Bereichen Marketing und Public Relations und unterstützt als Mentorin des Deutschen Kulturrat den Nachwuchs.

* „Prüfungs- und Zertifizierungsorganisation der Kommunikationswirtschaft (PZOK)“. Die PZOK, getragen von den Verbänden Bundesverband deutscher Pressesprecher (BdP), Deutsche Public Relations Gesellschaft (DPRFG) und Gesellschaft PR-Agenturen (GPRA).

.

Tag 1 – Freitag, den 31.01.2020 von 10-17 Uhr

Grundlagen der PR und deren Einsatz für Film- und TV Produktionen:
Rechtliche Grundlagen und Regelungen
Praxisbeispiele: Umreißen der gängigen und speziellen Praxis anhand von Filmbeispielen; Aufzeigen von allgemeinen und speziellen PR- und Marketing-Methoden; Aufzeigen von Zweitverwertungsmöglichkeiten in Verbindung mit PR/Marketing

Im Detail:
- Koproduktions-, Sales- und Distributions-Partner-Akquisen
- PR-, Marketing- und Social-Media-Kampagnen-Planung
- Zielgruppenansprachen und Influencer-/Multiplikatoren-Gewinnung
- Medien-/Kooperationspartnergewinnung
- Produktions- und Kinostartpresse, TV/DVD/VOD-Ausstrahlungspresse
- Erstellung und Versendung von Presse- und Informationstexten/Presseheften
- Branchen- und Presse-Verteiler-Nutzung
- Organisation von Interviewterminen, Pressevorführungen und Pressekonferenzen
- Erstellung von EPKs, Specials und Trailern
- Erstellung von weiteren Auswertungs-Möglichkeiten, wie z. Bsp. das Buch/eBook zum Film, die Musik zum Film, das Hörbuch/Podcast zum Film, die Reportage zum Langfilm, das Fotoband zum Film und weitere Lizenzvergabemöglichkeiten, und z. Bsp. (Event)Screenings mit Unterstützung von Stiftungen, Ministerien, Botschaften, Verbänden, Kultureinrichtungen und Seniorenheimen, die ebenfalls einen Kultur-Etat haben, etc.
- Weitere Lizenzvergaben: Fluggesellschaften, Hotels, Redereien, Bildungseinrichtungen und Schulen etc.

Kostenüberblick:
PR und Vermarktung: Eigenleistungen versus eine Agentur beauftragen
Die Arbeit des Verleih-/Vertriebspartners

Ausblick Marketingkonzept:
Praxisbeispiele (Maßnahmen- und Auswertungskonzepte)

.

Tag 2 – Samstag, den 01.02.2020 von 10-18 Uhr

Individuelle Besprechung der Teilnehmerprojekte
Mit Unterstützung der Dozentin und konkreten Praxistipps erarbeiten die TeilnehmerInnen PR- und Vermarktungs-Strategien für ihre eigenen Projekte und beginnen ein Maßnahmen- und Auswertungskonzept zu erstellen.

Abschluss
- ein letztes Praxisbeispiel
- Fragen und Antworten

.

Zeit / Ort

Freitag, 31.01.20, 10-17 Uhr
Samstag, 01.02.20, 10-18 Uhr
Seminarraum des Mica Austria, Stiftgasse 29, 1070 Wien

.

Teilnahmegebühren

- Mitglieder von dok.at: 120,00 Euro
- Nicht-Mitglieder: 160,00 Euro
- Filmstudierende (limitiertes Platzkontingent): 40,00 Euro

Maximale TeilnehmerInnenzahl: 15

Verbindliche Anmeldung bis 24.1.2020: Bitte per E-Mail unter projects@dok.at