Reina-Marie Loader

Regie, Schnitt, Produktion

 

Reina-Marie Loader lebt als südafrikanische/österreichische Regisseurin, Produzentin und Cutterin in Wien. Sie studierte Film an der University of Reading in Großbritannien, wo sie auch zur Doktorin in Film Practice promoviert wurde. Sie ist die Gründerin der Produktionsfirma Cinéma Humain - eine Firma, die auf Menschenrechte und Umweltprobleme der heutigen Welt fokussiert. Ihre Filme setzten sich für den künstlerischen Einsatz von Film als Bewusstseinsmedium ein. In diesem Bezug ist ihre Spezialgebiet hauptsächlich Dokumentarfilm als auch Dokudrama. Ihr erster Film, Cutting Silence, bekam internationaler Anerkennung sowie einige Filmpreise. Zusätzlich bekam der experimentelle Film Sarajevo: Shelved Memories auch zahlreiche Nominierungen. Für ihr Arbeit im humanitären Filmbereich bekam sie die Unterstützung des Nobelpreisträgers für Frieden, Erzbischof Desmond Tutu. In November 2014 wird ihr neuen Dokumentarfilm über die soziale Seite der Nashorn-Wilderei, HORN, in Wien veröffentlicht. Sie arbeitete auch als Filmdozentin an verschiedenen Universitäten in Großbritannien. Seit September 2014 ist sie Mitglied bei dok.at.

Filme

HORN

2014 / Dokumentarfilm / Regie: Reina-Marie Loader

Regie, Schnitt

Sarajevo: Shelved Memories

2010 / Spielfilm / Regie: Reina-Marie Loader

Regie

Cutting Silence

2007 / Kurzfilm / Regie: Reina-Marie Loader

Regie

Auszeichnungen

Cutting Silence

Best Costume (The International Digital Video and HD Film Festival, Los Angeles)

Best Newcomer, Big Fish School of Digital Film Award (Durban International Film Festival, Südafrika)