Johanna Tschautscher-Höfler

Regie

 

geb. 1968 in Wels, schloss 1992 in Wien ihr Schauspielstudium ab, studierte in Wien acht Semester Philosophie und Theaterwissenschaften. Sie arbeitete bei der wiener taschenoper als Produktions- und Lichtassistentin, spielte in der freien Theaterszene in Wien und inszenierte 1993 ihr erstes Theaterstück „HÖLLE IN DER KRISE“ in Wien. Seit 1993 wohnhaft in Linz, zwischen 1994 und 2000 schrieb sie mehrere Theaterstücke und beschäftigte sich mit Drehbuchentwicklung und Prosa, sie wurde vom Bühnenverlag „Bunte Bühne“ vertreten. 2001 wurde ihr Stück „DIE MUTTER DIE ES NICHT GAB“ im Kosmos-Theater Wien uraufgeführt. 2001 erschien ihr erster Roman „DER GARTEN IN DER WÜSTE“ bei Arovell. Ein Stipendium führte sie im Jahr 2000 das erste Mal nach Palermo, wo sie im Umkreis der Cosa Nostra einschlägige Recherchen durchführte. Die Interviews mit hochrangigen Persönlichkeiten der Anti-Mafia veranlassten sie auch dokumentarisch zu arbeiten. Im Jahr 2002 nahm sie an einem Training für Dokumentarfilmer von MEDIA – Sources 2 in Finnland teil, Tutor David Wingate. Sie realisiert seither Dokumentarfilme, Künstlerportraits und Kurzfilme. Als Schriftstellerin schreibt sie weiterhin Romane, Drehbücher und Hörspiele. Die Stadt Linz verlieh ihr 2009 einen Frauenorden. Ö1 nominierte ihr Hörspiel "Die sieben Raben", 2011 zum Hörspiel des Jahres. Johanna Tschautscher ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder, sie arbeitet als Schriftstellerin und Regisseurin in Lichtenberg bei Linz.

Filme

Mundus decipi vult - Welt will betrogen seyn" Portrait des Rechtsanwaltes Hans Scharpf

2015 / Regie: Johanna Tschautscher-Höfler

Regie

Too Big To Tell – Recherchen in der Finanzwelt

2014 / Dokumentarfilm / Regie: Johanna Tschautscher-Höfler

Regie

Sharing Tears To Reclaim Ourselves

2013 / Dokumentarfilm / Regie: Johanna Tschautscher-Höfler

Regie

Hans im Glück – Das Pferd dem überlassen, der es braucht

2012 / Dokumentarfilm / Regie: Johanna Tschautscher-Höfler

Regie

Is eh ois do, Szenen zu erneuerbarer Energie in Österreich

2011 / Dokumentarfilm / Regie: Johanna Tschautscher-Höfler

Regie

Wie geht Friede

2010 / Dokumentarfilm / Regie: Johanna Tschautscher-Höfler

Regie

Maria Rögner, Portrait einer Volksschullehrerin

2010 / Dokumentarfilm / Regie: Johanna Tschautscher-Höfler

Regie

Flucht aus Afrika

2009 / Dokumentarfilm / Regie: Johanna Tschautscher-Höfler

Regie

Einzug der Spitalsbetten

2009 / Kurzspielfilm / Regie: Johanna Tschautscher-Höfler

Regie

Fluchtziel Europa - Jenseits vom Traum

2008 / Dokumentarfilm / Regie: Johanna Tschautscher-Höfler

Regie

Wie viele Subjekte bist du?

2007 / Kurzspielfilm / Regie: Johanna Tschautscher-Höfler

Regie

Beni Altmüller

2007 / Dokumentarfilm / Regie: Johanna Tschautscher-Höfler

Regie

Franco Accursio Gulino

2005 / Dokumentarfilm / Regie: Johanna Tschautscher-Höfler

Regie

Niemand vermischt mit dem Nichts

2004 / Kurzdokumentarfilm / Regie: Johanna Tschautscher-Höfler

Regie